Freunde der Anthroposophie in Graubünden

header

Anthroposophisch erweiterte Medizin

Die Anthroposophische Medizin ist eine anerkannte komplementärmedizinische Methode und wurde von Rudolf Steiner (1861-1925) in enger Zusammenarbeit mit der Ärztin Ita Wegman (1876-1943) und anderen Ärztinnen entwickelt.
In dieser ganzheitlichen Medizin werden neben den naturwissenschaftlich erfassbaren physisch-leiblichen Grundlagen des Menschen auch dessen seelische und geistige Dimensionen berücksichtigt. Ziel ist es, die Patientinnen und Patienten in ihrer individuellen Situation zu erfassen, um damit eine Heilung ganzheitlich zu unterstützen. Dabei können schulmedizinische Abklärungen und Therapien mit natürlichen Heilmitteln aus dem Mineral-, Pflanzen- und Tierreich sowie mit anthroposophisch-therapeutischen Methoden wie Massage, Heileurythmie, Sprachgestaltung, plastisch-therapeutisches Gestalten, Maltherapie und Musiktherapie ergänzt werden, um gesundende Prozesse anzuregen.
Anthroposophisch orientierte Medizin wird in Graubünden von schulmedizinischen Fachärztinnen und Fachärzten mit Zusatzausbildung, sowohl im Spital wie auch von Hausärzten angeboten. Diese Behandlungskosten werden von der Grundversicherung übernommen. Zusätzlich bieten verschiedene Therapeutinnen und Therapeuten die verschiedenen anthroposophischen Heilverfahren an. Diese anthroposophischen Therapien werden über die Zusatzversicherungen finanziert.
Dr. med. Hannes Graf
© 2017 Freunde der Anthroposophie in Graubünden Kontakt